<![CDATA[paris - usa.maknesium.com]]>http://usa.maknesium.com/Ghost 0.5Sat, 21 Jan 2017 19:25:54 GMT60<![CDATA[Roadtrip 5 - Las Vegas]]>Am nächsten morgen starten wir früh nach Las Vegas - jener 1,3 Millionen Einwohner Stadt mitten in der Wüste. Im Jahr 2012 kamen knapp 40 Millionen Touristen (!!) aus aller Welt in die Hotels und Casinos. Der Umsatz durch Glücksspiel lag im selben Jahr bei über 17 Milliarden Dollar! Rein rechnerisch verspielt ein Tourist ca. $500 in Las Vegas. Die Casinos querfinanzieren die relativ günstigen Hotelzimmer - es stehen ca. 150 000 zur Verfügung. In jeder Dimension scheint Las Vegas eine eigene Messlatte anzulegen... ja diese sogar selbst erfinden zu müssen.

Wir nähern uns von Süden her - die Metropole ist in der Wüstenlandschaft von Weitem sichtbar. Wir nehmen euch mit in die Stadt!

Wir erreichen Vegas am morgen - hier ist noch nicht viel los und der Verkehr hält sich noch in Grenzen. Die Leuchtreklamen sind auch noch nicht aktiv. Wir möchten euch gerne die, für Glücksritter wohl bekannteste Straße, der Welt zeigen. Den Las Vegas Boulevard...

...der ebenfalls unter dem Namen Las Vegas Strip bekannt ist. Diese eine Straße beginnt weit im Süden der Stadt, ist gesäumt von luxuriösesten Hotelcasinos und mündet schließlich in die Altstadt von Las Vegas, Downtown genannt.

Am südlichsten Zipfel steht das wohl meist fotografierte Schild der Welt!

Interessanter Fakt: Das Schild wird so häufig fotografiert, dass mitten auf der Straße ein eigener Parkplatz (inkl. Bus-Slots!!) angelegt wurde! So können die Menschen ungefährdet aussteigen und ihr Foto mit dem Schild machen. Als wir dort ankommen, ist der komplette Parkplatz voll und dutzende Menschen stehen Schlange für Ihr Foto.... OK - hier gibts dann kein Selfie von uns ;)

Eines der ersten Luxushotels von Süden her ist das Luxor - ein Themenhotelcasino welches das alte Ägypten verkörpern soll. Überall befinden sich Hieroglyphen und eine riesige Sphinx bewacht den Eingang.

Die riesige Pyramide sollte eigentlich goldene Fenster haben! Allerdings hatte die amerikanische Flugsicherung bedenken denn direkt auf der anderen Straßenseite befindet sich der internationale Flughafen von Las Vegas - man einigte sich also auf "schwarz".

Weniger riesig ist allerdings die Tiefgarage... hier passen wir mit unserem Wohnmobil einfach nicht rein! Als wir rückwärts aus der Einfahrt wieder heraus wollen, müssen alle nachkommenden Autos ebenfalls ein Stück zurück setzen. Innerhalb von 2 Minuten haben wir ca. 25 neue Freunde gewonnen - NICHT!!!! :)

Generell ist das Fahren des Ungetüms in Vegas ziemlich lästig. Schließlich finden wir auf dem Außenparkplatz des Nachbarhotels einen Platz auf dem wir den ganzen Tag parken können. Weiter geht es also zu Fuß!

Im Luxor geht es pompös weiter. Die Pyramide bietet einen riesigen Innenraum...

...welcher u.a. mit einem Obelisken und zahlreichen weiteren ägyptischen Artefakten gefüllt ist.

Wir schauen uns die Titanic Ausstellung mit echten, geborgenen Wrackteilen und Habseligkeiten der Passagiere sowie künstlichem Eisberg an. Man muss sich nochmal vergegenwärtigen, dass sich all das innerhalb der Luxor-Pyramide befindet! Ja, auch der Eisberg! Bei über 40 Grad Außentemperatur, mitten in der Wüste! Allerdings sind hier keine Fotos erlaubt.

Ein Stück weiter hoch auf dem Strip steht das Motto-Hotelcasino New York, New York. Die Hotelgebäude sehen aus wie die Skyline von Manhattan, eine eigene Achterbahn erinnert an den Vergnügungspark Coney Island (vielleicht erinnert ihr euch noch an den Park aus einem der ersten New York Blogposts), vor dem Hotel steht eine Nachbildung der Brooklyn Bridge und weil das alles noch nicht genug ist (!!) steht an der Straßenecke eine, zugegebenermaßen, verkleinerte Version der Freiheitsstatue! Der Hotel-Komplex ist riesig und bietet über 4000 Zimmer. Es ist somit das größte Hotel, was wir je gesehen haben...

...jedenfalls für 3 Sekunden! Auf der anderen Straßenseite steht das MGM Grand - über 5000 Zimmer bietet dieses Hotelcasino. Die aktuelle Abendshow ist David Copperfield. Zusammen mit 2 weiteren Hotels ist dies die Straßenecke mit den meisten Hotelzimmern der Welt! Bei einer Auslastung von über 90% an Wochenende wohlgemerkt!

Weiter den Strip hoch befinden sich weitere Mega-Hotelcasinos mit ähnlichen Dimensionen wie z.B. das Aria

das Cosmopolitan

und unzählige Shops teurer Luxusgüterhersteller.

Besondere Erwähnung finden soll das Hotel Paris - eben weil es für uns Europäer wieder so protzig anmutet. Draussen befindet sich eine Nachbildung der Montgolfiere

neben einer vollständig detailgetreuen (jedoch verkleinerten) Replike des Eifelturmes (inkl. Fahrstuhl in die oberste Etage!)

und eigenem Arc de Triomphe!

Wenn das mal kein Understatement ist ;) Frankreich ist also vertreten... das lassen sich die alten Römer nicht zweimal sagen.

Caesars Palace ist ein weiteres Mega-Hotelcasino. Weil die Sonne draußen langsam so richtig brennt, beschließen wir einfach mal rein zu gehen...

...und müssen schon über den Brunnen in der Eingangshalle staunen. Ebenso ist die verspielte, mit Wasserspielen gespickte und adrett gepflegte Gartenanlage ziemlich imposant.

Weil das aber auch noch nicht reicht steht dahinter noch.... (Trommelwirbel)... das eigene Kolosseum mit über 4000 Sitzplätzen!

Hier werden die Shows dem Publikum bei gutem Wetter präsentiert - ungefähr so wie vor 2000 Jahren.

Weiter geht es! Ein Stück weiter befindet sich das Hotel Bellagio, welches nun wirklich in jeder Las Vegas Reportage der jüngeren Vergangenheit vorkommen dürfte,

weil die großen Wasserspiele im künstlichen See vor dem Hotelkomplex weltbekannt sind. Diese starten erst Abends.

Ein Blick vom Balkon garantiert jedoch beste Sicht auf das Spektakel.

So langsam haben wir alles ausgeflippte gesehen, oder? Weit gefehlt! Venedig ist für uns Europäer nicht ganz so weit weg wie für die Amerikaner. Um das erhabene Gefühl, welches sich unweigerlich beim Überschreiten der Rialto-Brücke in Venedig einstellt, auch für die Besucher von Las Vegas erfahrbar zu machen, wurde - Ihr ahnt es schon - diese kurzerhand nachgebaut.

Das Hotelcasino Venetian ist ganz im venedischen Stil gehalten, inkl. Vorplatz...

...Bogengängen...

...und natürlich: Man kann sich auch per echter venedischer Gondel durch den Hotelkomplex fahren lassen. Das ist zweifelsohne, sehr beeindruckend :)

Las Vegas bietet darüber hinaus noch simulierte Vulkanausbrüche im Halbstundentakt am Mirage Hotel,

lässt beim Hotel Treasure Island jeden Abend ein Piratenschiff (mit ausschließlich leicht bekleideten, weiblichen Piratinnen) untergehen sowie unzählige, hochkarätige Shows. Bei Nacht erwachen zudem die ganzen Leuchtreklamen und tauchen Vegas nochmal in ein völlig anderes Licht. Leider könnten wir das nicht so schön für euch einfangen, weil wir 1) schon wieder mit dem Wohnmobil unterwegs sind 2) die Kamera bei Nacht aus dem fahrenden Auto heraus keine guten Bilder macht. Ein paar Schnappschüsse für einen Eindruck sind dennoch herausgekommen:

Uns hat Las Vegas einfach Spaß gemacht - die Stadt ist so ganz anders. Unvernünftig, verschwenderisch, größenwahnsinnig, widersprüchlich, verrückt und genau dadurch interessant, zauberhaft und einmalig. Wir möchten die Stadt irgendwann nochmal bereisen und dann aber in einem der Hotelcasinos übernachten und auf das eigene Auto verzichten. Das ist nämlich - im Unterschied zu fast allen anderen U.S. Städten - in Las Vegas eher hinderlich als nützlich.

Mit einem besonderen Leckerbissen möchten wir diesen Blogpost beenden. Am Ende des Strip gibt es das Fast Food Restaurant Heart Attack Grill. Der Name ist Programm: Alle Gäste mit über 175 Kilogramm Körpergewicht essen kostenlos! :)

]]>
http://usa.maknesium.com/roadtrip-5-las-vegas/a8c56b0c-b247-4f71-87a8-a0c6de9e45f5Wed, 22 Oct 2014 17:19:20 GMT