Roadtrip 10 - Napa Valley

Nachdem wir die Bergwelt von Yosemite verlassen haben werden die Temperaturen direkt freundlicher. Nach einem halben Tag Fahrt durch die eher ländlichen Regionen Kaliforniens erreichen wir das Napa Valley.

Das ist DIE Weinregion Kaliforniens. Das Valley verfügt über zig Weingebiete. Im nördlichen Bereich werden die handverlesenen Weine angebaut, in ausgewählten Holzfässern zu bester Reife gebracht und anschließend abgefüllt. Sie machen jedoch nur 4% der jährlichen Menge aus. Im Südteil werden die restlichen 96% maschinell in Edelstahlanlagen produziert. Die Führungen auf den Weingütern für Touristen werden im Nordteil durchgeführt - man sieht also die Herstellung des Besten vom Besten.

Unsere erste Weinprobe führt und auf das Gelände von Sterling in der Stadt Calistoga. Ein wohlhabender Brite kaufte das Land und baute es zum Weinstock aus. Die Einfahrt ist schonmal - typisch amerikanisch - "repräsentativ"...

Und, hey! Nach so einem pompösen Aufschlag kann man nicht einfach in den Weinstock geführt werden. Daher gibt es eine Seilbahn durch das Areal! Britisches Understatement eben. Wir fragen uns bei derlei Ausbau allerdings ob mehr Geld mit Wein oder der Führung für Touristen verdient wird.... ;)

Nach einigen Metern halten wir dann auch endlich den ersten Wein in den Händen :)

Gut dass wir dieses Weingut zu Fuß erreichen können - unser Campingplatz liegt etwa 4 Kilometer entfernt. Wir werden mit allen möglichen Prozesses der Weinherstellung vertraut gemacht und dürfen insgesamt 5 Weine kosten. Von zuckersüß bis rustikal ist alles dabei.

Am nächsten Tag machen wir uns auf zu einer weiteren Führung auf das Weingut von Robert Mondavi.

Der Sohn wohlhabender Eltern studierte in Frankreich die Kunst der Weinherstellung und anschließend an der Universität Berkeley Business Administration um sein eigenes Weingut aufbauen und vermarkten zu können. Nach seiner Ausbildung führte ein Familienstreit schließlich dazu, dass er ohne jegliche finanzielle Mittel da stand. Er brachte die nächsten 10 Jahre damit zu, den idealen Platz für sein Weingut zu ermitteln und Investoren von seinem Vorhaben zu überzeugen. Schließlich kaufte er 1966 bei St. Helena ein Grundstück mit über 400 Hektar auf dem viele Jahre zuvor schon Wein angebaut wurde - für $1000 pro Hektar.

Die geduldige Recherche sowie der langsame Aufbau des Weingutes haben sich gelohnt. Die Qualität des Weines konnte nach und nach gesteigert werden. Robert Mondavi ist heute in der Welt bekannt. Ein Hektar des Geländes hat heute einen Wert von $ 1 Mio Dollar. Alle Achtung, Herr Mondavi! Da ist das Berkeley Studium ja schon wieder drin. Gut gemacht! :)

Der Rebstock wird im trockenen Klima Kaliforniens richtig gefordert - daher gelingen hier die Weine so gut! Die Trauben verschiedener Weine stehen aktuell kurz vor der Lese.

Die Weine werden zunächst in riesigen Fässern gelagert, welche vor Ort von französischen Spezialisten nach alten Regeln der Weinherstellung gefertigt werden.

Nach einigen Wochen wird der Wein dann in kleinere 225 Liter Fässer umgefüllt. Davon haben die Mondavis einige im Keller...

...ja noch ein paar mehr...

...nein, wir meinen RICHTIG viele mehr!

Jedes Fass wird übrigens aufwendig von einem Küpferer auf dem Hof hergestellt. Ein Fass hat einen Wert von $1400 und wird nach 3 Jahren Nutzung an andere Weingüter, welche keine eigenen Fässer herstellen können, verkauft.

Weiter unten im Keller befindet sich die Abfüllanlage - hier ist aus hygienischen Gründen alles hochautomatisiert.

Nach der Führung dürfen wir einige Weine probieren. Zudem haben wir das Glück, dass in unserer Gruppe einige wirklich nette Amerikaner sind. Sie fragen uns nach unseren Meinungen zu allen möglichen Dingen in den USA. Viele waren selbst schonmal in Deutschland oder haben Deutsche Freunde. Wir hätten noch Stunden in dem Weinprobe-Raum zubringen können, jedoch müssen wir Platz machen für die nächste Gruppe. :)

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Julia! Sie ist eine waschechte Amerikanerin aus dem Silicon Valley. Sie hat uns extrem viele Tipps und Tricks sowie die besten Weingüter und Führungen im Napa Valley verraten. Auch unseren Campingplatz haben wir mit ihrer Hilfe genau im Zentrum der Weinberge aussuchen können.

Liebe Julia, vielen lieben Dank für die Tipps, das leckere Abendessen und die bequemen Betten! Wir hatten einen wunderschönen Abend und das Essen war einfach köstlich! :)